Der Weg durch die Covid-19 Krise

Das Corona-Virus breitet sich aktuell auf der gesamten Welt rasend schnell aus. Die weitere Entwicklung ist nach jetzigem Kenntnisstand nicht final absehbar. Die eingeleiteten Maßnahmen scheinen jedoch Wirkung zu zeigen, um die exponentielle Ausbreitung zu verlangsamen.

 

Neben den menschlichen werden auch die wirtschaftlichen Folgen immer deutlicher.  Absatzmärkte brechen ein und ganze Unternehmen stehen still. Die zahlreich gestarteten Hilfsprogramme können diese Verluste nur mildern, allerdings nicht ausgleichen.

Aktuell werden grundsätzlich drei Szenarien diskutiert

  • V-Szenario: kurzer Stillstand und schnelle Erholung
  • U-Szenario: längerer Stillstand mit dann schneller Erholung
  • L-Szenario: sehr langer Stillstand mit langfristig nicht erkennbarer Erholung

 

Die Auswirkungen in den Branchen sind unterschiedlich, jedoch ist der Großteil der Unternehmen wirtschaftlich stark bis sehr stark davon betroffen. Bezogen auf die Corona-Effekte wird unserer Einschätzung nach der Krisenverlauf für die meisten Unternehmen zwischen dem V- und U-Szenario erfolgen.

 

Unabhängig davon, welches Szenario genau eintreffen wird, werden die Mechanismen dafür, ein Unternehmen durch die Krise zu führen, die selben sein. Lediglich der zeitliche Verlauf der Phasen und die Intensitäten der Maßnahmen werden unterschiedlich sein.

Einschätzung der Situation in folgenden Branchen:

Auf dem Weg durch die Krise sehen wir prinzipiell vier Phasen

Aktuell befinden wir uns im Shut-down und gehen davon aus, dass aufgrund gesundheitlicher Kontrollmechanismen und Maßnahmen ab dem 4. Mai eine stufenweise Wiederaufnahme des operativen Geschäfts möglich erscheint.

 

Wir müssen die Zeit nutzen und schon heute diesen Ramp-up vorbereiten, damit ein koordinierter Hochlauf mit möglichst geringen Reibungsverlusten erfolgt. In dieser volatilen Phase müssen Ressourcen gezielt und durchgängig kostenbewusst eingesetzt werden.

 

Greifen die gesundheitlichen Maßnahmen, sehen wir ab September in der Phase Stabilize & Cost Performance eine Beruhigung der Märkte und eine Stabilisierung der Supply Chains. Es werden weiterhin nur die notwendigsten Investitionen getätigt und Kostenreduzierungen stringent weiterverfolgt um das Jahresergebnis bestmöglich abzusichern.

 

Erst ab Januar 2021 gehen wir von einem moderaten Wachstum der Wirtschaft aus. In diesem Umfeld werden Investitionen in die Zukunft wieder getätigt und leiten die Phase Performance Improvement ein. Dabei wird der Fokus auf Programmen mit einem ROI innerhalb des Geschäftsjahres liegen.

Der Weg durch die Covid-19 Krise

Jeden Tag erreichen uns neue Informationen, jeder Tag bringt uns neue Erkenntnisse und jeden Tag müssen neue Entscheidungen getroffen werden.

 

Für unsere Kunden haben wir einen Leitfaden und einen Fahrplan zum Umgang mit der Krise entwickelt.

 

Unser Programm, um Sie durch die Krise zu führen!

Andreas Grundnig

Andreas Grundnig

Ingenics

Partner, Director
Telefon: +49 731 93680 226

Alexander Gottwald

Alexander Gottwald

Ingenics

Associate Partner, Director
Telefon: +49 731 93680 226