Ansprechpartner Sieghard Schmetzer

Sieghard Schmetzer

Partner, Director Center of Competence
Telefon: +49 731 93680 214

Architektenwettbewerb

Ein Architektenwettbewerb stellt ein Planungs- und Vergabeinstrument dar, um für ein Bauvorhaben im Rahmen eines klar strukturierten, transparenten Verfahrens den geeigneten Architekten sowie Entwurf zu finden. Beim Ausloben eines Wettbewerbs wird auf Basis bestimmter Regeln eine Bauaufgabe ausgeschrieben: Architektur- und Planungsbüros beteiligen sich dann mit ihren Planungsideen. Grundsätzlich bietet Ihnen ein Architektenwettbewerb die Möglichkeit, in einem wirtschaftlich sinnvollen Rahmen eine Vielzahl von Entwurfsmöglichkeiten zu erlangen.

Allgemein ist ein Architektenwettbewerb ein sehr komplexer Vorgang, der mit einer Vielzahl an Regularien und Auflagen seitens der Architektenkammer verbunden ist und damit sehr unübersichtlich werden kann. In vielen Fällen braucht der Bauherr deshalb kompetente Unterstützung. Die Experten von Ingenics beraten Sie hinsichtlich des Einsatzes eines solchen Wettbewerbs und übernehmen im Anschluss gerne die gesamte Planung und Durchführung für Sie. 

Inzwischen kann Ingenics auf eine jahrelange Erfahrung im Bereich der Fabrikplanung zurückblicken. Im Laufe der Zeit wurden in diesem Zusammenhang schon zahlreiche Wettbewerbe ausgelobt und erfolgreich durchgeführt. Das wichtigste Ziel ist dabei immer, das Bauvorhaben zur vollsten Zufriedenheit des Kunden zu realisieren. Deshalb stehen die individuellen Wünsche und Vorstellungen des Bauherrn immer an erste Stelle.

Größtmögliches Know-how garantiert

Zusätzlich wird das Team von Ingenics auch von erfahrenen Architekten unterstützt. Für die Durchführung Ihres Wettbewerbs kann Ihnen also das größtmögliche Know-how garantiert werden. Dies umfasst eine genaue Kenntnis der Regularien, Besonderheiten und der Durchführung der Architektenwettbewerbe.

Einerseits lässt sich ein Architektenwettbewerb also als eine gesonderte Leistung betrachten, anderseits kann dieser ein Bestandteil der gesamten Bauprojektsteuerung sein. Grundsätzlich kann ein Architektenwettbewerb jedoch bei allen baulich anstehenden Vorplanungen angewendet werden. Dieser ist allerdings besonders sinnvoll, wenn eine architektonisch anspruchsvolle Lösung gefunden werden soll.

Insgesamt zwei Phasen

Die Arbeit der Ingenics Experten lässt sich insgesamt auf zwei Phasen herunterbrechen. Die erste Phase ist die Vorbereitungsphase, in der die Idee des Bauprojekts erst einmal gemeinsam mit dem Bauherrn konkretisiert wird. Dabei werden das geforderte Raumprogramm und die Basisdaten ermittelt, um darauf aufbauend die Auslobungsunterlagen zu erstellen. Diese legen die Rahmenbedingungen des Wettbewerbs fest und definieren die zu bearbeitende Aufgabe sowie die Ziele in Form von quantitativen Größen und qualitativen Vorstellungen (z. B. den Flächenbedarf über das Raumprogramm).

Die zweite Phase umfasst dann einige Monate später die tatsächliche Auswahl eines geeigneten Entwurfs und des entsprechenden Architekten im Rahmen des eigentlichen Wettbewerbs.

Die wichtigsten Leistungen auf einen Blick

Kurz zusammengefasst hier nochmals die wichtigsten Leistungen von Ingenics: 

  • Auswahl der Preisrichter und einzuladenden Architekten
  • Beratung bei der Auswahl eines geeigneten Verfahrens, um die beste Lösung zu erzielen
  • Erstellen und Einholung der Freigabe des Auslobungstextes
  • Abstimmung mit der jeweiligen Architektenkammer des Bundeslandes.
  • Organisation/Koordination von Preisrichtervorbesprechung und Preisgerichtssitzung
  • Einholen der Teilnahmebestätigungen der Büros
  • Protokollierung der Preisrichtervorbesprechung
  • Organisation/Koordination und Protokollierung von Kolloquium und Einzelkolloquium
  • Sammeln und Beantwortung von Rückfragen anonymisiert an alle Büros
  • Entgegennahme von Plänen und Modellen
  • Vorprüfung der Wettbewerbsarbeiten und Erstellung Vorprüfungsprotokoll
  • Erstellen Protokoll Preisgerichtssitzung und Verteilung
  • ggf. Organisation einer Ausstellung/Pressetermin

Fazit

Architektenwettbewerbe sind eines der besten qualitäts- und projektorientierten Instrumente zur Ermittlung der besten Lösung für Ihr Bauprojekt. Dabei spielt zunehmend auch die Nachhaltigkeit eines Gebäudes eine Rolle in der Bewertung. Zudem können so selbst höchste Ansprüche hinsichtlich Funktion, Qualität, Ökonomie und Ästhetik erfüllt werden.
Eine klare und eindeutige Aufgabenstellung, ein angemessenes Preis-Leistungs-Verhältnis, ein kompetentes Preisgericht, die Chancengleichheit aller Teilnehmer, Anonymität der Wettbewerbsbeiträge, das Auftragsversprechen sowie die Sicherung des Urheberrechts der Teilnehmer sollten dabei als wichtigste Prinzipien bzw. Richtlinien für Planungswettbewerbe berücksichtigt werden.
Im Rahmen eines „Best-Practice“ bietet ein solcher Wettbewerb zudem die Möglichkeit, die Ideen der einzelnen Teilnehmer unter Beachtung des Urheberrechtes zur besten Lösung für den Kunden zusammenzuführen.