Choose your language
CONTINUE
©
Rhombus outline blue green
Rhombus outline blue green
Rhombus outline blue green

Lieferantenmanagement – Wie Sie Ihre Lieferantenbeziehungen auf ein neues Level heben

Wirksam, lean, flexibel, effizient

Produzierende Unternehmen sind stärker denn je auf die Leistung ihrer Zulieferer angewiesen. Gerade beim Lieferantenmanagement kämpfen sie jedoch regelmäßig mit Schwierigkeiten, die sich auf die Qualität ihrer Prozesse und Produkte sowie auf die Einhaltung von Qualitätsstandards wie ISO 9001 oder IATF 16949 auswirken. Deswegen ist es wichtig, dass produzierende Unternehmen ihr Lieferantenmanagement klar strukturieren und vollständig beherrschen. Ihr Fokus muss auf einem faktenbasierten Beziehungsmanagement liegen, mit klarer Zuweisung der Anforderungen auf die Kompetenz bzw. Technologieexpertise des Lieferanten. In Zeiten der Digitalisierung und E-Mobilität muss das Supply Chain Management neu ausgerichtet werden, um eine optimale Anbindung und Vernetzung im Lieferantennetzwerk zu gewährleisten.

Schlüsselprozesse im Lieferantenmanagement

Das Management der Lieferanten gehört zu den Schlüsselkompetenzen erfolgreicher Unternehmensführung. Die technische Komplexität von Produktneuheiten erfordert eine Vielzahl von Partnern, die ihr spezifisches Know-how, ihre lokalen Standortvorteile und ihre Kaufkraft in die vernetzte Entwicklung und Produktion einbringen sowie gemeinsame unternehmerische Ziele verfolgen. Zusammen mit passenden Wertschöpfungspartnern nutzen Unternehmen das verfügbare Innovationspotential des Marktes und optimieren ihre Beschaffungskosten.

Herausforderungen des Lieferantenmanagements in der Automobilindustrie

Das alles ist natürlich leichter gesagt als getan. In der Praxis sehen sich Unternehmen jeder Größe mit zahlreichen Herausforderungen konfrontiert: Dazu zählen mangelnde Liefertreue, Missverständnisse zwischen Auftraggeber und Kunde sowie damit verbundene hohe Aufwände für Nacharbeiten und Reklamationen. Eine schwierige Ausgangslage, um in umkämpften Märkten erfolgreich zu agieren.

Vielen Unternehmen ist nicht bewusst, dass sie stellenweise selbst zu den Grundursachen für diese Probleme beitragen. Meist basieren diese Herausforderungen auf Kommunikationsproblemen und fehlender Transparenz an den Schnittstellen zwischen Kunde und Lieferant. Die Folge sind ineffiziente Prozesse, die sich unmittelbar auf die eigene Beschaffungslage auswirken – und damit auf die Qualität der hergestellten Produkte.

Aus diesem Grund ist es wichtig, dass Sie die Qualität Ihrer Lieferantenbeziehungen auf ein neues Level heben. In folgenden Kategorien können wir Sie unterstützen:

Strategie

  • Einführung eines unternehmensübergreifenden Lieferantenmanagements
  • Benchmark von Zulieferbetrieben und Produktionsstandorten
  • Entwicklung und Einführung global integrierter Managementsysteme
  • transparentes, präventives Risikomanagement auf Basis von intelligenter Vernetzung der Lieferantenstruktur

Lieferantenauswahl und Lieferantenqualifizierung entlang der Wertschöpfungskette

  • Begleitung und Durchführung von Lieferantenanalysen (Lieferantenidentifikation, -bewertung und -auswahl)
  • strukturierte Assessment- und Auditdurchführung mit Potentialbewertung, z. B. IATF 16949, VDA 6.3, ISO 9001, EN 9100, EN 1090 usw.
  • Entwicklung von Qualifizierungs- und Lernbausteinen sowie Durchführung von Trainings
  • schnelles und auf Lieferanten zugeschnittenes Reifegradmanagement inkl. Lenkung und Steuerung der Produkt- und Prozessfreigabe, um schneller Entwicklungen und Technologien in der Supply Chain zu platzieren

Lieferantenentwicklungsmaßnahmen im Projekt- und Serienprozess

  • Begleitung und Sicherstellung der Qualitätsanforderungen im Produktentstehungs- und Entwicklungsprozess
  • Qualitäts- und Effizienzsteigerungsmaßnahmen im Shopfloor
  • Begleitung und Optimierung des Fehlerabstellprozesses, Änderungsmanagements sowie des Reklamations- und Gewährleistungsprozesses

Taskforce und Projektmanagement

  • Fast Response Team und strukturiertes Taskforce Management beim Lieferanten vor Ort
  • Interimsmanagement inklusive Coaching von Führungskräften im Q-Bereich
  • strukturiertes Projektmanagement für eine ganzheitliche und nachhaltige Fehlerbeseitigung
  • standardisierte Dashboards und Datenerfassung in Echtzeit zur Verbesserung der Transparenz und vorausschauender Analyse von Problemstellungen in der Supply Chain.