Steigerung der Anlageneffizienz durch Betrachtung des kompletten Produktionssystems

Verfügbarkeit, Leistung und Qualität bestimmen die Gesamtanlageneffizienz (GAE). Verluste bei einem oder allen drei Faktoren beeinträchtigen diese und wirken sich negativ auf die Produktionskosten aus. Ingenics steigert die GAE nachhaltig, indem die Nutzung der Anlage optimiert wird — im Blick auf das gesamte Produktionssystem und auf die Mitarbeiter, welche die Maschine bedienen. Ziel ist, die Rüstzeiten zu reduzieren, Störungen zu beseitigen und die Qualitätsrate zu steigern.

Die Art und Weise, wie Produktionsanlagen genutzt werden, ist kostenrelevant für den gesamten Herstellungsprozess. Deshalb betrachtet Ingenics zur Steigerung der Gesamtanlageneffizienz das komplette Produktionssystem. Dabei werden alle Stellen identifiziert, an denen Qualitäts-, Leistungs- oder Verfügbarkeitsverluste auftreten. Denn diese bedeuten stets unproduktive Zeit und damit unnötige Kosten. 

Richtige Maschinenauslastung und geringere Rüstkosten

Zum Optimierungsprozess zählt u. a. die Festlegung des richtigen Arbeitszeitmodells. Die Zahl der Arbeitsschichten, mit denen sich die Maschine richtig auslasten lässt, beeinflusst nicht nur die Amortisation der Anlage, sondern auch die Stückkosten. Zudem analysiert Ingenics alle relevanten Pause-, Rüst- und Störzeiten, in denen die Anlage gar nicht — oder zumindest nicht effizient — genutzt wird. 

Bei der GAE-Steigerung steht somit in vielen Unternehmen eine nachhaltige Reduzierung der Rüstkosten im Fokus. Hier sorgt Ingenics mit standardisierten Rüstprozessen und flexiblen Rüstzeiten im Arbeitsplan für enorme Verbesserungen. Schließlich geht es nicht nur darum, in welcher Zeit sich eine bestimmte Stückzahl produzieren lässt, sondern ganz zentral um die Rüstzeiten bei der Herstellung mehrerer Varianten. Standardisierungen sparen hier nicht nur Zeit, auch der Rüstprozess wird planbar und die Prozesssicherheit steigt. Die Ingenics Rüstzeit-Matrix für den gesamten Herstellungsprozess wirkt sich außerdem auf die Produktionsplanung und -steuerung aus. Darüber hinaus ergänzen Rüstworkshops die Leistungen zur GAE-Steigerung.

Mitarbeiterkosten senken, Verfügbarkeit erhalten

Neben den Rahmenbedingungen einer richtigen Anlagenauslastung nimmt Ingenics den Mitarbeiter an der Maschine in den Fokus der GAE-Optimierung. Hier geht es um Lösungen, die einerseits die Mitarbeiterkosten senken und andererseits die Anlagenverfügbarkeit erhalten. In der Regel senkt die verbesserte Gesamtanlageneffizienz die Anzahl der notwenigen Arbeitsschichten für denselben (und gegebenenfalls qualitativ besseren) Output.

Die wichtigsten Werkzeuge auf einen Blick

Als Kunde profitieren Sie von der Optimierung der Gesamtanlageneffizienz durch eine Steigerung der Anlagenproduktivität und die dadurch erzielte Kostensenkung. Für nachhaltige Erfolge etabliert Ingenics in Ihrem Unternehmen die angewendeten Methoden durch Qualifizierung und Coaching interner Kompetenzträger.

Zur GAE-Steigerung in Ihrem Unternehmen nutzt Ingenics hauptsächlich die folgenden Tools:

  • Analyse des Produktionssystems und der Arbeitsweise an der Maschine
  • Definition und Etablierung der richtigen Kennzahlen für die Produktion
  • Weiterentwicklung der Organisation und Qualifizierung der Mitarbeiter u. a. durch Rüstworkshops, Erarbeitung einer Rüstzeit-Matrix, Task-Force-Störungsbeseitigung
  • Etablierung einer nachhaltig optimalen Gesamtanlageneffizienz unter Berücksichtigung der Mehrmaschinenbedienung

Fazit

Die GAE-Optimierung von Ingenics schafft perfekte Voraussetzungen für eine Senkung von Qualitäts-, Leistungs- und Verfügbarkeitsverlusten. Die effektivere und auf den Prozess optimierte Anlagennutzung erhöht die Verfügbarkeit und Produktivität und senkt dadurch einen Teil der Produktionskosten.

Ansprechpartner Andreas Grundnig

Andreas Grundnig

Partner
Telefon: +49 731 93680 226