Solaris Bus & Coach S.A.

Qualitätsprojekt der Ingenics AG beim polnischen Bushersteller Solaris Bus & Coach S.A.

Investitionen in Effizienz zahlen sich aus, neue Liefertreue kommt bei den Kunden an

Auch auf dem Omnibusmarkt gibt es den Trend zum individuell ausgestatteten Produkt. Um seinen Kunden aus 32 Ländern „maßgeschneiderte“ hochwertige Busse auch in Zukunft termingerecht liefern zu können, hat der polnische Hersteller Solaris Bus & Coach S.A. in Bolechowo die Ingenics AG mit der Entwicklung einer nachhaltigen Qualitätsstrategie beauftragt. Mit beeindruckendem Erfolg, denn intelligente Optimierung zahlt sich offensichtlich sehr schnell aus.

Die wichtigsten Projektergebnisse und Ingenics Leistungen:
Kunde
Solaris Bus & Coach S.A.
Ergebnisse
  • Reduzierung der Montagefehler im Produktionsprozess des Pilotbereichs um 25 Prozent
  • Reduzierung der Fehleranzahl in der Endkontrolle wurde um 28 Prozent
  • Verbesserung der Kundenzufriedenheit
  • Verbesserung der Produktqualität und Prozessqualität
  • Verbesserung des Qualitätsverständnisses

Die Zahl der benötigten Omnibusse steigt sowohl in Großstädten und Ballungsräumen als auch im Fernreisesektor. Während die Städte und Regionen zunehmend auf Hybrid- und Elektrofahrzeuge setzen, kommen für die Langstreckenanbieter nach wie vor nur Modelle mit Verbrennungsmotoren infrage. Für alle Einsatzzwecke aber machen die Hersteller zunehmend die Erfahrung, dass die Kunden individuell konfigurierte Busse haben wollen. Hingegen sind Nutzfahrzeuge „von der Stange“ kaum noch gefragt. Der Trend geht also unmissverständlich in Richtung „Stückzahl 1“. Für die Produktion bedeutet das erhebliche Herausforderungen bezüglich der Prozess- und Produktqualität. Umso mehr aber lohnen sich Investitionen in Effizienz und Qualität.

Vor diesem Hintergrund beschloss der polnische Marktführer unter den Herstellern von Stadt- und Überlandbussen sowie Niederflurstraßenbahnen, Solaris Bus & Coach S.A., mit einem umfassenden Qualitätsverbesserungsprojekt auf die wachsenden Ansprüche an die Produktflexibilität zu reagieren. Mit Ingenics als Partner war man sich einig, dass die Strategien zur Qualitätsverbesserung und Effizienzoptimierung sinnvollerweise bei der Analyse des IST-Prozesses ansetzen sollten, um über die Ursachenanalyse zur Problemlösung zu kommen und im gemeinsamen Team mit den Solaris Mitarbeitern aus erkannten Fehlern zu lernen.

Nachdem der Handlungsbedarf umrissen und erste Ziele formuliert waren, entwickelte man gemeinsam ein Zielbild für Qualitätsverbesserung, Qualitätsmanagement, Fehlerreduzierung und Fehlerrückführungsprozesse, aus dem sich sinnvolle Maßnahmen zur Effizienzsteigerung ableiten ließen. Auf dieser Grundlage folgte zügig die Bearbeitung der wichtigsten Themen. Als besonders relevant erwies sich die systematische Fehlerbearbeitung, da die Fehlerrückführung umgehend für präventive Maßnahmen genutzt wurde, was sich unmittelbar positiv auf Liefertermintreue auswirkte. Außerdem war zu beobachten, dass sich die konsequente Fehlerursachenanalyse positiv auf das Qualitätsbewusstsein der Mitarbeiter auswirkte. Letzten Endes war das mit dem Vorstand und der Direktorenebene abgestimmte Zielbild die Voraussetzung für die Etablierung neuer Kontroll- bzw. Qualitätskreise, die Definition von Aufgaben, Kompetenzen und Verantwortlichkeiten, die Entwicklung der benötigten Dokumente und die Einführung eines regelmäßigen Berichtswesens für die Fehlervermeidung.

„Wir profitieren erheblich von der intelligenten Optimierung. Das kommt uns nicht nur auf dem polnischen Markt zugute, sondern auch im Verhältnis zu unseren Kunden in Deutschland und anderen europäischen Ländern, die sehr positiv auf die neue Liefertreue der Solaris reagieren.“
Dariusz Michalak, Solaris Bus & Coach S.A.
Vizevorstandsvorsitzender Solaris Bus & Coach S.A.

Was das Management der Solaris Bus & Coach S.A. am meisten überzeugte, war die Gestaltung und Etablierung eines kontinuierlichen Verbesserungsprozesses (KVP) – dem Garanten dafür, dass die neuen Errungenschaften und Qualitäten nicht nach einiger Zeit wieder vernachlässigt werden können. So machte sich nach wenigen Wochen die intelligente Optimierung, die Ingenics mit dem Solaris-Team initiierte, nachhaltig bemerkbar, was Solaris inzwischen sowohl auf dem polnischen als auch auf den Märkten in Deutschland und anderen europäischen Ländern zugute kommt. Um die wichtigsten Erfolge des Projektes in Zahlen auszudrücken: Die Fehleranzahl in der Endkontrolle wurde um 28 Prozent, die Anzahl der Montagefehler im Produktionsprozess des Pilotbereichs um 25 Prozent reduziert. Hinzu kommt die allgemeine Verbesserung von Prozess-/Produktqualität und Kundenzufriedenheit. Infolge dieser Zahlen und Erfahrungen wurde das Projekt auf weitere Produktionsbereiche ausgerollt.

Der eindeutig erkennbare Nutzen des Projekts, die erheblichen Verbesserungen in der Qualität der Produktionsprozesse, die strukturierte Vorgehensweise zur Fehlerreduzierung und die jederzeitige Transparenz haben das Solaris-Management unmittelbar überzeugt. Und weil bei der Fehlerbeseitigung nicht nur Symptome bearbeitet wurden, sondern man sich mit den Ursachen beschäftigte und die Experten in den betroffenen Bereichen einbezog, wurden die Fehler nachhaltig gelöst.