Digitale Transformation und Industrie 4.0

Ein wahrer gesellschaftlicher Wandel lässt sich daran ablesen, dass alle Bereiche betroffen sind und kein Faktor allein und getrennt von anderen dafür verantwortlich ist. Nur das Zusammenspiel, das gemeinsame Wirken vieler einzelner Elemente machen solche weitreichenden Veränderungen, Umbrüche und Entwicklungssprünge in der Gesellschaft aus, dass sie einen Wandel bewirken, der unaufhaltsam ist.

Während Industrie 4.0 diesen Umbruch beschreibt, sogar eine Revolution impliziert und zum Ausdruck bringt, was es ist, so steht Digitale Transformation für das, was zu tun ist, für das, auf was wir uns vorbereiten müssen und aktiv mitgestalten können.

Dr. Jens Nitsche

Partner, Director Research & Development
jens.nitsche(at)ingenics.de
+49 731 93680 0

Zukunftsfähigkeit der Industrie

Die digitale Transformation bringt für Unternehmen viele Möglichkeiten mit sich, die Unternehmensstrategie neu auszurichten, die Fabrik zu restrukturieren und die Supply Chain bzw. Logistik zu optimieren. Die Verschmelzung der realen und virtuellen Welt zur flexiblen Erfüllung individueller Kundenwünsche, die Digitalisierung der Produktion für mehr Effizienz, die intelligente Vernetzung aller Akteure vom Zulieferer bis zum Kunden und eine größere Transparenz durch die Verfügbarkeit aller Daten in Echtzeit (Big Data) sind Handlungsfelder, wo Unternehmen ihre eigene, individuelle Transformation einleiten können. 

Mehr davon: Transparenz, Effizienz, Geschwindigkeit

Dem immer größer werdenden Zeit- und Kostendruck sowie einer sich weiter verstärkenden Komplexität können Unternehmen entgegentreten, indem sie ihre Transparenz, Effizienz und Geschwindigkeit steigern. Ein Mehr in diesen drei Bereichen ist das Resultat einer erfolgreichen digitalen Transformation. Der Wandel, den Industrie 4.0 beschreibt, ist so grundlegend, dass sich die Betriebe ebenso grundlegend ändern werden müssen. Angefangen von ihrer Strategie und Ausrichtung, über die Philosophie und die eingesetzten Hardware- und Softwarelösungen, bis zum kompletten Wertschöpfungssystem.

Industrie 4.0 verlangt geradezu, dass Unternehmen über eine wirklich agile Supply Chain verfügen, die IT-Systeme vertikal und horizontal integriert. Durch die Vernetzung von Daten und Informationsstrukturen von bis dato getrennten Bereichen wie beispielsweise der technischen Abteilung mit der Kundenbetreuung ist ein Unternehmen durch die digitale Transformation in seiner Gänze zusammenhängender und in der Lage, sowohl intern als auch extern reibungsloser zu kommunizieren. Einen weiteren Aspekt der digitalen Transformation stellt das Internet der Dinge dar, wodurch einzelne Geräte mit anderen Geräten und Menschen kommunizieren können. Durch ihre eingebetteten Sensoren bzw. Daten teilen sie den anderen Bereichen und Empfängern bspw. ihren aktuellen Standort oder ihren Zustand mit, was insgesamt zu viel größerer Sichtbarkeit und Transparenz führt. Industrie 4.0 ermöglicht es Unternehmen in bisher nicht dagewesener Weise, all die Daten, die bereits vorhanden sind und die ständig produziert werden, auf eine intelligente Art zu verknüpfen, zu analysieren und zu nutzen – in Echtzeit. Dies wird befördert durch den gezielten Einsatz von Cloud-Technologie, die es in Zukunft zu einem Kinderspiel macht, dass kritische Abschnitte verstärkt miteinander kommunizieren und besser zusammenarbeiten können, wie z. B. Beschaffung, Transport, Planung und Fertigung.

Ingenics – Digitale Transformation als Wertschöpfungspotenzial

In den nächsten Jahren werden sich für die meisten Unternehmen Produktionsbedingungen, Märkte, Kundenbeziehungen und auch Wertvorstellungen rasant ändern. Die digitale Durchdringung des kompletten Lebenszyklus von Produkt und Produktionsmittel ist in vollem Gange, genauso wie der Einzug und die Etablierung innovativer Technologien. Jeder Prozess entlang der Wertschöpfungskette beeinflusst in Zukunft den Weg eines Produkts und die Art, wie er beschritten wird, von der ersten Idee über die Fertigung bis zur Auslieferung. Von unserer Expertise im Bereich der digitalen Transformation profitieren Unternehmen schon seit Jahren, lange bevor es die Schlagworte gab, die diesen Prozess beschreiben, nun aber greifbarer und besser begreifbar machen.