Ansprechpartner Sieghard Schmetzer

Sieghard Schmetzer

Partner, Director Center of Competence
Telefon: +49 731 93680 214

Neue Arbeitswelten

Ganzheitliche Vernetzung der Handlungsfelder Mensch, Ort und Digitalisierung

Von der Produktion bis zur Organisation: Die modernen Arbeitswelten entwickeln sich durch die Digitalisierung immer rasanter weiter. Damit die Unternehmen mit dem hohen Tempo dieser Entwicklung weiterhin Schritt halten können und nicht den Anschluss verlieren, haben die Experten von Ingenics einen neuen branchen- und bereichsübergreifenden Ansatz für die Schaffung neuer Arbeitswelten entwickelt. Im Gegensatz zu anderen Anbietern und Dienstleistern vernetzt der Ingenics Ansatz die drei übergeordneten Handlungsfelder Mensch, Ort und Digitalisierung ganzheitlich miteinander – und macht die Unternehmen somit nachhaltig fit für die Anforderungen der Zukunft.

Die zentralen Anforderungen an die Arbeitswelten der Zukunft lassen sich wie folgt zusammenfassen: Arbeit wird zunehmend kreativer, flexibler und mobiler. Zudem wird Wissens-, Team- und Projektarbeit immer häufiger die Regel. Das gilt sowohl branchen- als auch bereichsübergreifend und stellt die Unternehmen teilweise vor ganz neue Aufgaben und Herausforderungen.

Alleinstellungsmerkmal im Markt

Ausgehend von diesen zentralen Anforderungen haben die Experten von Ingenics drei übergeordnete Handlungsfelder für die Schaffung neuer Arbeitswelten identifiziert: Mensch, Ort und Digitalisierung. „Daraus haben wir dann unseren neuen Ansatz entwickelt, der diese drei Handlungsfelder ganzheitlich miteinander vernetzt", erklärt Sieghard Schmetzer, Associate Partner und Director Center of Competence bei Ingenics. „Dieser ganzheitliche Ansatz ist ein absolutes Alleinstellungsmerkmal im Markt und macht die Unternehmen nachhaltig fit für die Zukunft."

Statt die einzelnen Handlungsfelder Mensch, Ort und Digitalisierung isoliert zu betrachten, steht bei Ingenics von Anfang an das große Ganze im Mittelpunkt des Handelns. „Im Prinzip kreisen alle drei Handlungsfelder um eine einzige Kernfrage. Diese lautet: Wie kann ich meine Aufgaben optimal erfüllen?", betont Sieghard Schmetzer.

Methodische Vorgehensweise für jedes Handlungsfeld

Um diese Kernfrage ebenso praxisorientiert wie kompetent beantworten zu können, hat Ingenics eine methodische Vorgehensweise für jedes einzelne Handlungsfeld definiert. Im Handlungsfeld Mensch folgt z. B. auf die erste gemeinsame Zukunftsbildentwicklung eine konkrete Analyse der Ist-Situation, die schließlich in der finalen Auswahl geeigneter Maßnahmen zur Schließung des Soll-Ist-Deltas mündet. Hierzu zählen u. a. Maßnahmen wie die Struktur-, Organisations-, Führungskräfte- und Personalentwicklung.

Im Handlungsfeld Ort geht es hingegen primär um die Ableitung, Planung und Umsetzung von räumlichen Strukturen, Standards und Arbeitsplatzkonzepten. Und im Handlungsfeld Digitalisierung geht es schließlich auf Basis des IST Nutzungsgrads um die Vision und die Konzeption zukunftsfähiger IT-Lösungen, die als essenzielle Grundlagen für die erfolgreiche Digitale Transformation des gesamten Unternehmens dienen.

Fazit

Grundsätzlich funktioniert der Ingenics Ansatz im Greenfield- und im Brownfield-Konzept, also sowohl bei völlig neuen als auch bei bereits bestehenden Unternehmensstrukturen. „Durch die Berücksichtigung und Vernetzung aller drei Handlungsfelder erhalten die Unternehmen am Ende ein ganzheitliches Zukunftskonzept von uns, das keine Wünsche und Aspekte offen lässt. Im Vergleich zur Konkurrenz verschafft ihnen das einerseits einen wichtigen Wettbewerbsvorsprung, andererseits werden sie dadurch auch für ihre Kunden und potenzielle Arbeitskräfte nochmals deutlich attraktiver", so Sieghard Schmetzer.