Akademien

Lean Engineering Academy

Die Kombination von Lean Engineering Methoden mit agilen Vorgehensweisen bringt Kreativität und strukturierte Vorgehensweise sowie Flexibilität und Zielorientierung in hervorragender Art und Weise zusammen. 

Die Lean Engineering Academy wurde von uns für die speziellen Bedürfnisse der Konstruktions- und Entwicklungsabteilungen konzipiert.  

Die Wahl der Trainingselemente für diese Akademie wurde so getroffen, dass die Kreativität der Mitarbeitenden genutzt, die Synergieeffekte in einem Team verstärkt, die Unterstützung bei Herausforderungen erfolgt und der Projektprozess transparent, zielorientiert und flexibel gestaltet ist.  

Ihr Nutzen

  • Durch die Teilnahme an dieser Akademie werden Sie nachhaltig mit der Lean Philosophie vertraut sein und haben einen guten Einblick in ausgewählte und bewährte Elemente des Lean Engineering. 

  • Durch Anwendung der Methoden haben Sie den Nutzen der umgesetzten Lean Elemente selbst erlebt.  

  • Sie sind in der Lage Optimierungspotenziale in Engineering Bereichen zu erkennen, können Anregungen für Optimierungsinitiativen geben und sich an diesen aktiv beteiligen. 

  • Sie haben ein Verständnis für das Zusammenspiel der einzelnen Elemente und können Optimierungsinitiativen im Engineering Umfeld bewerten, konzipieren und durchführen. 

  • Sie können Nutzen und Sinnhaftigkeit der Lean Engineering Elemente überzeugend kommunizieren und so die Grundlage für das Interesse und Engagement von Führungskräften und Mitarbeitenden für eine Optimierung des Engineerings legen. 

  • Sie kennen die Achtungspunkte der Methoden sowie Herausforderungen von Optimierungsinitiativen im Umfeld des Engineerings und können Optimierungskonzepte, -ergebnisse und Hindernisse hinsichtlich des Fortschritts, Risiken und Unterstützungsbedarf bewerten und effektiv reagieren. 

Inhalte

  • Mit der Einführung von Begriffen zur Wertschöpfung, notwendigen Aktivitäten und nicht erforderlichen Aktivitäten sowie von Herausforderungen in Konstruktions- und Entwicklungsaktivitäten, wird zunächst das Fundament für die Akzeptanz der Lean Engineering Elemente gelegt. 

  • Mit einem Überblick über bewährte Ansätze zur Statusbestimmung wie der SWOT Methodik, Arbeitsstrukturanalyse, Wertstromanalyse 4.0 sowie der Swimlane-Prozessanalyse werden anwendungsorientierte Möglichkeiten zur Analyse und Darstellung von Engineering Prozessen vermittelt und im Verlauf der Akademie durch Übungen vertieft. Die Anwendung der Methoden befähigt Engineering Teams, Abläufe und Herausforderungen der täglichen Arbeit strukturiert zu identifizieren und Optimierungsansätze zu entwickeln. Die Einführung der systematischen Problemlösung mittels Ishikawa, ergänzt die gewünschte Optimierung der Prozess und Abläufe durch kleine Schritte. 

  • Den zweiten inhaltlichen Schwerpunkt der Lean Engineering Academy stellt die schlanke und kostenoptimale Entwicklung von Produkten dar. Im Mittelpunkt der Betrachtung stehen hier Ansätze wie Design to Cost, Design for Manufacturing and Assembly and schließlich Design for Excellence als effektive Prinzipien zur bewussten Gestaltung von Produkten hinsichtlich eines definierten Zielsystems. Vorgehensweisen und Definitionen des Lean Development werden ersichtlich und Kostenberechnungen als elementarer Bestandteil nachvollziehbar. 

  • Den dritten inhaltlichen Schwerpunkt stellt schließlich die Zusammenarbeit des Teams als Team und mit anderen Funktionen des Unternehmens sowie dem Kunden dar. Lean Engineering Ansätze wie visuelles Management und Obeya werden mit agilen Formen der Zusammenarbeit verknüpft. Die Ansätze, Kennzeichen und Effekte von Kanban Boards, Sprints und Sprint Reviews werden erläutert und im Rahmen von praxisnahen Übungen ausprobiert, erlebt und vertieft. Praxisnahe Lean Ansätze zur Optimierung von Arbeitsplätzen im Engineering mittels 5S sowie die Einführung von physischen und kommunikativen Strukturen zur Realisierung von agilen, cross-funktional besetzten Teams werden vorgestellt und diskutiert.  

Die Lean Engineering Academy schafft mit ihrer Kombination aus kompakter theoretischer Grundlage und praxisorientierten Übungen am Ende der Themenblöcke einen hervorragenden Raum für den Transfer der Ansätze auf den eigenen Arbeitsbereich, die Arbeit als Engineering Team sowie den Austausch und die Diskussion der Teilnehmer untereinander. 

 

Das gemeinsame Erlernen von Lean Engineering Prinzipien, Methoden und Vorgehensweisen erzeugt bei den Teilnehmern ein gutes Verständnis für Optimierungspotenziale und -Möglichkeiten. Teamgefühl und das Erkennen der Anwendbarkeit erzeugen eine große Motivation bei den Teilnehmern und erleichtern und beschleunigen die Realisierung von Optimierungen und Performancesteigerungen, so dass sich die Aufwände für die Lean Engineering Kompetenzentwicklung sich bereits nach kurzer Zeit amortisieren. 

 

Der modulare Aufbau des Trainings ermöglicht eine weitreichende Abstimmung der einzelnen Elemente auf Ihre Bedürfnisse. Unsere Lean Engineering Academy bieten wir Ihnen als 5 Tage Kompakt Kurs an. Auf Wunsch stellen wir Ihnen gerne ein individuelles Lean-Qualifizierungs-Programm für Ihr Engineering zusammen. 

Teilnehmerkreis

Personen in der Geschäftsführung, Fach- und Führungskräfte aus dem Engineering sowie alle, die mit Aufgaben zur Implementierung und Weiterentwicklung der Lean-Kultur beauftragt sind wie interne „Multiplikatoren“, Workshop-Trainer*innen oder Coaches, KVP-Trainer*innen 

 

Empfohlene Anzahl Teilnehmende: 10 - 14 

Trainer

Jede Akademie wird durch ein Trainerteam (2 Trainer) durchgeführt