Ingenics Studien im Überblick für Sie zum Download

Die Studie ist nur in englischer Sprache verfügbar.

Ingenics ist Teil eines multinationalen Beratungsnetzwerks namens Nextcontinent, das ein Konsortium von über 3.000 Fachleuten in 30 Ländern umfasst. Wir arbeiten mit der Nextcontinent-Community zusammen, um die globalen Geschäftsanforderungen unserer Kunden zu erfüllen. 

Nextcontinent: Die Zukunft globaler Unternehmen

Schlüsseltrends und wie man diese in eine Strategie verwandelt

Eine Vielzahl von Konsequenzen ergibt sich aus den aktuellen globalen Entwicklungen, was bedeutet, dass Unternehmen ihre Herangehensweise, ihr Denken und ihre Identität neu bewerten müssen, um sich anzupassen, einen Beitrag zu leisten und die kommenden Veränderungen aktiv mitzugestalten.

Um ein Verständnis für die bevorstehenden Veränderungen zu entwickeln, ist es unerlässlich, die zugrunde liegenden Entwicklungen zu erfassen. In diesem Zusammenhang haben wir beschlossen, eine kritische Analyse der maßgeblichen Trends durchzuführen, die die Zukunft multinationaler Unternehmen formen werden, sowie zu untersuchen, wie Unternehmen diese Trends proaktiv angehen können.

Diese Studie und das begleitende Whitepaper verfolgen zwei Hauptziele, die im weiteren Verlauf des Dokuments näher erläutert werden:

  1. Welche wesentlichen Faktoren werden die Zukunft globaler Unternehmen bestimmen?
  2. Die Bereitstellung einer anfänglichen Perspektive darüber, wie diese Trends erkannt und methodisch als Organisation angegangen werden können, um die Unternehmensstrategie zu unterstützen.

Benchmark internationaler Produktionsstandorte 2023

International verzweigte Produktionsnetzwerke sind angesichts weltweiter Multi-Krisen anfälliger denn je. Für Unternehmen ist eine Neubewertung bestehender Produktions- und Liefernetze unabdingbar.

Die Ingenics Studie „Benchmark internationaler Produktionsstandorte 2023“ vergleicht Daten zu 31 Ländern aus fast allen Kontinenten in den Bereichen Produktionskosten, Compliance, Arbeitskräfteverfügbarkeit, Infrastruktur und CO2-Emissionen. Die Auswertung zeigt, dass sich die Welt der Produktionsstandorte verändert. Fehlende Arbeitskräfte, neue gesetzliche Anforderungen und steigende Kosten setzen Länder, die jahrzehntelang attraktiv waren, immer mehr unter Druck. Dafür rücken neue Standorte in den Fokus.


Studie „Emissionsintensität von Produktions- und Fabrikstrukturen – der Weg zu Zero Emission“

Die Studie „Emissionsintensität von Produktions- und Fabrikstrukturen – der Weg zu Zero Emission“ liefert Einblicke, weshalb Unternehmen sich mit der Zero Emission Company beschäftigen, welchen Herausforderungen sie sich gegenübersehen und welche Maßnahmen sich als zielführend erwiesen haben. 186 Fach- und Führungskräfte aus 19 Branchen nahmen Mitte des Jahres 2022 an der empirischen Befragung teil. 

Die Mehrheit der Befragten (61 Prozent) will bis zum Jahr 2030 ihre Klimaziele erreichen. Hervorzuheben ist, dass elf Prozent der Befragten ihre Klimaziele erst in oder nach dem Jahr 2045 erreichen wollen – und somit nach dem Ziel der deutschen Bundesregierung, bis 2045 treibhausgasneutral zu sein. Potenziale zur Verbesserung sind zwar den meisten Befragten bekannt (85 Prozent), doch wird großer Unterstützungsbedarf bei der Identifikation weiterer Maßnahmen gesehen. 


Benchmark internationaler Produktionsstandorte 2021

Die Wahl des richtigen Produktionsstandortes ist für jedes Unternehmen seit jeher essenziell. Für produzierende Unternehmen gilt dies in besonderem Maße. Die Einflussgrößen ändern sich permanent, unter Umständen innerhalb weniger Monate, sodass es universelle zeitunabhängige Empfehlungen nicht geben kann. 

„Benchmark internationaler Produktionsstandorte 2021“ vergleicht Daten zu 15 Ländern aus Asien, Nord- und Südamerika sowie Mittel- und Westeuropa und begründet damit ein fundiertes Ranking, das Unternehmen eine verlässliche Erstorientierung bietet. Unter der Bezeichnung „Best-Cost-Countries“ wurde im Vergleich zu den früheren Auflagen eine Bewertungsperspektive ergänzt, die Produktionskosten, Infrastruktur sowie rechtliche und politische Zuverlässigkeit eines Standorts in den Fokus stellt. Zudem wurden die Themen Finanzstabilität und Nachhaltigkeit eines Landes als weitere Bewertungskriterien hinzugefügt.


Die Digitale Transformation in der Industrie

Wie steht es um die digitale Reife in produzierenden Unternehmen? Um diese Frage zu beantworten, haben wir im Rahmen einer Online-Umfrage Organisationen unterschiedlicher Größen und Industrien zum Status ihrer Digitalen Transformation befragt. Im Mittelpunkt standen dabei die Funktionsbereiche Logistik, Produktion und Supply Chain Management. Dazu befragten wir die Teilnehmer auch nach ihrer strategischen und organisatorischen Aufstellung in der Digitalisierung.

In der Studie „Digitaler Reifegrad produzierender Unternehmen“ finden Sie die wichtigsten Ergebnisse, die unsere Befragung erbracht hat. Sie erfahren, welche Fortschritte produzierende Unternehmen in der Digitalen Transformation erreicht haben – und in welchen Bereichen noch Potential besteht. Dadurch ergeben sich zahlreiche Vergleichswerte, die Rückschlüsse auf Ihre eigene Digitale Transformation erlauben.


Digitalisierungsentwicklungen in der Pandemie und die daraus resultierenden Handlungsfelder für KMU

Die Zeiten radikaler Digitalisierung in der Pandemie verlangen von Unternehmen große Anstrengungen, um nicht nur das Überleben zu sichern, sondern auch um organisatorische und technische Anpassungen in einem bisher nicht gekannten Tempo voranzutreiben und somit aktuellen Herausforderungen begegnen zu können. Projekte, die sich in der Vergangenheit über Monate oder Jahre erstreckt haben, müssen jetzt in wenigen Wochen bewältigt werden. Die Notwendigkeit zur Veränderung wurde in der Vergangenheit vielfach gesehen, oftmals wurde aber an der Veränderungsfähigkeit gezweifelt. Dies ist jetzt obsolet. Unternehmen, die die Veränderungen nicht in angemessener Geschwindigkeit angehen, werden über kurz oder lang vom Markt verschwinden. 

Im Rahmen des vorliegenden Thesenpapiers werden in fünf thematischen Blöcken jeweils Thesen zu möglichen Entwicklungen diskutiert und Hilfestellungen beschrieben, damit KMU entsprechend gut durch die turbulenten Entwicklungen an den Märkten navigieren und sich zukunftssicher aufstellen können.
 

Thesenpapier downloaden


Zukunftsfähig und konkurrenzfähig bleiben, durch die Wahl des richtigen Produktionsstandortes

Um in Zukunft konkurrenzfähig zu bleiben, ist die Wahl des richtigen Produktionsstandortes essenziell für jedes produzierende Unternehmen. Was passiert derzeit in der Welt und wie wirkt sich das auf die Wahl eines Produktionsstandortes aus? Um Ihnen eine Entscheidungsgrundlage für die internationale Standortwahl zu geben, analysieren wir bei Ingenics seit 2015 im zweijährlichen Rhythmus die Wettbewerbsfähigkeit ausgewählter Produktionsländer.

Die aktuelle Studie aus 2019 zeigt, dass Deutschland in fast allen untersuchten Kategorien Punkte und damit auch die Spitzenposition im Ranking verloren hat. Die USA rücken auf den ersten Platz. Während die Vereinigten Staaten die Digitalisierung im Land stark fördern und sich dadurch in der Kategorie „Digitalisierung & Innovation“ behaupten, schwächelt Deutschland in dieser Kategorie.

Zwar steht Großbritannien derzeit noch auf dem dritten Platz im Ranking, doch sind die negativen Auswirkungen eines drohenden Brexits in allen Kategorien sichtbar. Vor allem die Industriestärke des Landes hat abgenommen, das Wirtschaftswachstum schwächelt und einige Konzerne und Zulieferer planen ihre Werke aufs Festland zu verlegen.

Digitale Ausgaben vorangegangener Benchmark-Studien sowie weitere Ingenics Studien können Sie über das Kontaktformular bestellen.


Studie 2017 "Benchmark internationaler Produktionsstandorte" 
Analyse der Wettbewerbsfähigkeit attraktiver Produktionsländer


 

Studie 2016 "Industrie 4.0 – Wo steht die Revolution der Arbeitsgestaltung?"
Ergebnisse einer Befragung von Produktionsverantwortlichen deutscher Unternehmen


 

Studie 2015 "Benchmark internationaler Produktionsstandorte"
Wachstum durch globale Produktionsstandorte


 

Studie 2014 "Industrie 4.0 – Eine Revolution der Arbeitsgestaltung"
Wie Automatisierung und Digitalisierung unsere Produktion verändern werden

Das neue Ingenics Magazine ist da!

Jetzt die aktuelle Ausgabe des Ingenics Magazine No. 11 / 2024 direkt als PDF downloaden.
Jetzt downloaden