Training

Systemisches Führungskräftetraining

Drei zentrale Perspektiven erfolgreicher Führung

Im herausfordernden Zusammenspiel von Wertschöpfung, Innovationsdynamik und Digitalisierung stellt die wertschätzende und zielorientierte Führung von Menschen und Organisation einen zentralen Erfolgsfaktor für Unternehmen dar. Die Ansprüche, die sich mit neuen Technologien, neuen Strukturen im Arbeitsalltag und neuen Formen der Zusammenarbeit ergeben, wirken auf Organisation, Prozesse sowie auf alle Beteiligte und Betroffene in den Unternehmen. 

Die Führungskräfte sind in ihrer Arbeitswelt mindestens erneut einem solchen Wandel ausgesetzt, wie sie diesen bereits in vergangenen Jahren mit der Einführung der Gruppenarbeit durchlebt haben. Es ist ein Veränderungsprozess, während dessen sich ihre Rolle ändert. Daraus ergeben sich bezüglich ihrer Funktion und Handlungsweisen neue Anforderungen. Auf diese müssen sich die Führungskräfte einstellen und mit diesen sollten sie sich frühzeitig auseinandersetzen. 

Die Ingenics Führungskräfteentwicklung enthält mit ihrem systemischen Ansatz einen mehrfachen Perspektivenwechsel. Das Training bietet Führungskräften den kritischen Blick „auf sich selbst", zeitgerechte Vorgehensweisen zur erfolgreichen „Führung der Mitarbeitenden" und den professionellen „Umgang mit der Organisation". Dabei wird an den relevanten Schnittstellen immer wieder die Brücke zur neuen Arbeitswelt der Industrie 4.0 geschlagen. Die Teilnehmenden bauen ihren Erfahrungshorizont durch zahlreiche Praxisübungen aus.

Dauer 
Modul 1: 2 Tage 
Modul 2: 2 Tage 
Modul 3: 2 Tage

Ihr Nutzen

  • Durch den ganzheitlichen systemischen Ansatz erfahren Sie einen umfassenden Denkansatz. 
  • Sie setzen sich mit praxiserprobten Führungsstrategien und -techniken auseinander und können diese gezielt anwenden. 
  • Sie üben praxisnah und umsetzungsrelevant, wie Sie zielgerichtet und überzeugend in einer neuen Arbeitswelt führen können.

Inhalte

Modul 1 „Sich selbst führen":  

  • Schärfung der Wahrnehmung „Meine Sichtweise ist nicht die Einzige" 
  • Reflektion: „Wie wirke ich als Führungskraft?" 
  • die eigene Haltung „Selbstverständnis des Führens - Grundsätze wirksamen Führens" 
  • in welchen Spannungsfeldern bewege ich mich als Führungskraft? Rollenmodell der betrieblichen Führungskraft mit den Anforderungen der Industrie 4.0 

 

Modul 2 „Menschen führen":  

  • Erarbeiten der Erfolgsfaktoren bei der Führung in einer praktischen Übung 
  • Aufgaben, Kompetenzen, Verantwortung, die ich brauche, um erfolgreich zu sein 
  • individuelle Führung mit wirksamer Delegation 
  • Feedback als Führungsinstrument 
  • Trainingssequenzen in denen Strategien für schwierige Führungssituationen und gruppendynamische Prozesse erarbeitet werden. 

 

Modul 3 „Die Organisation führen": 

  • Gruppenarbeit und Praxisbeispiele zu Shopfloor Management 
  • die Führungskraft als Konfliktmanager*in, Problemlöser*in und „Chancenerkenner*in" 
  •  Schnittstellen-Management mit gemeinsamen Zielen und guter Kommunikation 
  • zielorientierte Vertreterregelungen zur Talentförderung 
  • richtige Nutzung von Eskalationsstufen

Format & Durchführung

  • Classroom Training  
  • Vortrag, Diskussion, Anwendung, Übungen, Transfer

Teilnehmerkreis

Management/Führungskräfte aus Industrieunternehmen