Duale Akademie Bratislava

Ingenics InterimManagement hat die neue Duale Akademie Bratislava auf den Weg gebracht

Bewährte Tools für Standortentwicklung, Mitarbeiterqualifizierung, Fabrikplanung

Die neu gegründete Duale Akademie Bratislava ging mit Beginn des slowakischen Schuljahres im September 2016 termingerecht an den Start. Ingenics hatte das im Auftrag von Volkswagen, Siemens, Matador und der slowakischen Hauptstadtregion realisierte Projekt auf den Weg gebracht. Die Ingenics Tools und Methoden hatten sich auch hier umfassend bewährt.

Die wichtigsten Projektergebnisse und Ingenics Leistungen:
Kunde
Duale Akademie Bratislava
Leistungen
Ergebnisse
  • InterimManagement
    • Definition der Projektinhalte und Rahmenbedingungen
    • Strukturierung der Planungsaktivitäten
    • Definition der Milestones
    • Aufbau Reporting
    • Aufbau der Projektlenkung und Koordination der administrativen Voraussetzungen
    • Teambuilding

Eine Tradition, die allgemeinbildendes und beruflich ausgerichtetes Wissen und Können in einem Ausbildungsgang vermittelt, gibt es nur in wenigen Ländern. Dabei gilt die Idee der dualen Ausbildung als einer der wichtigsten Faktoren für den Erfolg der deutschen Industrie.

Da auch in der Slowakei die Automobilproduktion das Rückgrat des industriellen Sektors ist, werden ständig gut ausgebildete Techniker, Mechatroniker und Mechaniker gesucht. Allerdings machen inzwischen 90 Prozent der Jugendlichen Abitur und wollen studieren. So wird das erklärte Ziel, der Automobilindustrie genügend qualifizierte Arbeitskräfte zur Verfügung stellen zu können, zur Herausforderung.

Um einen Ausweg aus dem Dilemma zu finden, entwickelte Volkswagen Slovakia a.s., eine 100prozentige Tochter der Volkswagen AG, die Idee einer dualen Ausbildung nach deutschem Vorbild. Die neue „Duálna Akadémia“ wurde in der Hauptstadt angesiedelt, wo Volkswagen eines seiner effizientesten Werke betreibt.

Um das Projekt auf eine breite Basis zu stellen, kooperiert Volkswagen mit Siemens Slovakia, dem Automobilzulieferer Matador sowie dem Selbstverwaltungskreis der Hauptstadt (Bratislavsky kraj). Der Bratislavsky kraj schlug vor, die Akademie einer bestehenden Automobil-Fachmittelschule anzugliedern, die das „Konsortium“ um Volkswagen daraufhin mit neuen Werkstätten ausrüstete.

Nachdem die Initiatoren ihre konzeptionellen Vorstellungen formuliert hatten, beauftragten sie Ingenics mit den Schritten, die erforderlich waren, um die Akademie bis September 2016 zu realisieren. Das Vertrauen in Ingenics gründete vor allem auf Erfahrungen aus Projekten in den Bereichen Standort- und Fabrikplanung, Produktionsoptimierung und Logistik.

„Dass wir heute diesen Erfolg feiern können, ist auch wesentlich dem Engagement von Ingenics zu verdanken.“
Jana Široká, Duale Akademie Bratislava
Akademiedirektorin

So war es die Aufgabe von Project Manager Jörg Halbauer, bis Mai 2016 das Projekt aufzusetzen, die Planung zu strukturieren und das Reporting aufzubauen. Er konnte aufzeigen, welches die wichtigsten Handlungsfelder waren und wo die Risiken lagen, vor allem aber brachte er erstmals alle Partner zusammen und sorgte dafür, dass die Verträge fristgerecht unterzeichnet wurden. Die Betreiber investieren neun Millionen Euro und kaufen 30 neue Anlagen; aktuell stehen 15 Lehrer und 19 handwerkliche Ausbilder unter Vertrag.

Eigentlich sollte die Duale Akademie mit 60 Schülern in einer Klasse starten. Da sich jedoch eine riesige Nachfrage abzeichnete, startete man im September 2016 mit 100 Schülern in vier Klassen – Mechatroniker, Automatisierungstechniker, Industrie- und Werkzeugmechaniker. In vierjährigen Programmen erlangen die Auszubildenden die Zertifizierung durch die Slowakisch-Deutsche Industrie- und Handelskammer und eine der fachlich besten Ausbildungen in der Automobilindustrie. Sie kommen mit modernsten Technologien und Prozessen in Kontakt und lernen alles, was in einer modernen Kfz-Fabrik benötigt wird. Die praktische Ausbildung erfolgt teilweise in den Werkstätten des Produktionsbetriebs Volkswagen Slovakia in Bratislava; auch Praktika in ausländischen Betrieben des Volkswagen-Konzerns sind möglich.

Das Zusammenspiel von Praxis und Theorie ist sorgfältig kalkuliert und liegt aktuell bei 70:30 zugunsten der Praxis. Nach erfolgreicher Beendigung der Ausbildung mit Facharbeiterzeugnis, Abiturzeugnis und international gültigem zweisprachigen deutschen Zertifikat für die fachliche Befähigung wird den Absolventen ein Arbeitsplatz garantiert.

Nachdem Ingenics die Verantwortung an die neue Akademieleitung übergeben hatte, zeigte sich, wie sorgfältig die Meilensteine abgearbeitet worden waren. Die Akademiedirektorin Jana Široká, auf die sich Volkswagen zwar früh festgelegt hatte, die zunächst aber noch in einem anderen Volkswagen-Werk beschäftigt gewesen war, weiß, dass die termingerechte Eröffnung auch dem Engagement von Ingenics zu verdanken ist.